Vereinbaren Sie Ihren Beratungstermin
jetzt buchen
Home Leistungen Gesicht Facelift / Halslift

Facelift / Halslift

Im Laufe des Lebens erschlaffen die Gesichtshaut und das Unterhautgewebe. Dadurch sinkt das Gewebe des Gesichts nach unten und bildet Veränderungen wie die „Bäckchen" am Unterkiefer und Stränge am Hals. Durch ein Rückverlagern der Haut und der Unterhautfaszie können diese Veränderungen wieder beseitigt werden. Durch die Operation kann der Alterungsprozess zwar nicht aufgehalten werden. Ein Facelifting/Halslifting kann jedoch die sichtbaren Zeichen der Alterung stark verbessern und zu einem deutlich jüngeren Erscheinungsbild führen.

Wie wird die Operation durchgeführt?

Die Operation in Berlin wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt. Die Operationsdauer hängt von Ausmaß und Umfang des Eingriffs ab und beträgt meist mehrere Stunden. Die Operation besteht nicht nur aus dem Entfernen überschüssiger Haut, sondern auch in der Straffung der mimischen Muskulatur im Gesichtsbereich. Überschüssige Fettpolster werden zusätzlich entfernt. Nach einem solchen Eingriff rechnet man mit einem „Verjüngungseffekt" von 5 bis 10 Jahren. Doch um ein „Maskengesicht" zu vermeiden, sollen Mimik und natürliche Fältchenbildung unbedingt erhalten bleiben. Der Operationseffekt bleibt, abhängig von der Lebensführung, etliche Jahre erhalten. Eine Nachoperation ist nach 5 bis 10 Jahren wieder möglich. Die Schnittführung beim Facelift liegt überwiegend an der Haargrenze, sodass eine auffällige Verziehung des Haaransatzes vermieden wird. Die Haare werden nicht rasiert, sondern im Schnittbereich nur zur Seite gekämmt.

Welche Möglichkeiten des Liftings gibt es?

Zu unterscheiden ist zwischen folgenden Arten von Lifting:

  • dem Standardlifting mit Korrektur der Wangen- und Halspartie
  • dem erweiterten Lifting unter Einbeziehung des Stirn- und Lidbereichs
  • dem sogenannten "Minilifting", bei dem nur eine Straffung der Wangenpartie erfolgt

Welche Risiken bestehen?

Wie bei jeder Operation können nach der Behandlung Schwellungen oder Blutergüsse auftreten, die jedoch nach einigen Tagen meist abgeklungen sind. Vorübergehend können ein Taubheitsgefühl und/oder leichte Schmerzen auftreten. Verletzungen des Gesichtsnervs, der die mimische Muskulatur versorgt, sind ebenfalls möglich - aber sehr selten. Mögliche Infektionen im Wundgebiet können in der Regel durch Gabe von Antibiotika rasch zur Abheilung gebracht werden. 

Nach der Operation

Nach der Operation in Berlin sollten Sie sich für 2 bis 3 Wochen schonen und Sonnenbäder sowie starke Hitze (Sauna oder Dampfbad) für 4 Wochen vermeiden. Schwellungen gehen nach 2 bis 3 Wochen wieder zurück. Die Fäden werden nach 5 bis 10 Tagen entfernt. Ein stationärer Aufenthalt von einer Nacht ist ratsam, um etwaige Komplikationen wie z.B. Nachblutungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können. 
Arbeitsfähig sind Sie bereits nach 1 Woche, gesellschaftsfähig nach 2 Wochen und Sport können Sie nach 4-6 Wochen wieder langsam beginnen.

Alles auf einen Blick

Quick Facts

Kosten

Facelift/Halslift 9000 € 
Mini Lift 5000 €

Eingriff

Facelifting, Halslifting und Minilifting werden in Vollnarkose durchgeführt.

Risiken

Schwellungen, Blutergüsse, Taubheitsgefühl, leichte Schmerzen, Infektion, Verletzung des Gesichtsnerves

Nach OP

2-3 Wochen schonen, keine Sonnen- bäder oder starke Hitze, Fäden ziehen nach 5-10 Tagen

Stationärer Aufenthalt

eine Übernachtung ratsam, um etwaige Komplikationen frühzeitig zu erkennen

Minilift

Aufgrund des normalen Alterungsprozesses kommt es zur Hauterschlaffung/Atrophie des Fettgewebes - vor allem im Mittelgesicht. Dabei ist der Hals häufig nicht betroffen, sodass ein Minilifting hier völlig ausreichend ist.  

Ähnlich wie beim „großen“ Facelift kann die überschüssige Haut rückverlagert und das Gewebe in der Tiefe gestrafft werden. Überschüssige Fettpolster werden zusätzlich entfernt. Durch die Operation kann der Alterungsprozess zwar nicht aufgehalten werden, aber man erreicht einen deutlichen Verjüngungseffekt von ca. 5-10 Jahren. Mimik und natürliche Fältchenbildung sollten jedoch erhalten bleiben, um ein Maskengesicht zu vermeiden.  

Wie wird das Minilifting durchgeführt?

Die Operation wird in der Regel in Vollnarkose durchgeführt. Die Operationsdauer hängt vom Ausmaß und Umfang des Eingriffes ab und beträgt meist einige Stunden. Die Schnittführung liegt so, dass die Narben möglichst nicht sichtbar sind. Im Gegensatz zum Full Facelift, ist der Schnitt deutlich kleiner. Er beginnt an der Haargrenze und endet kurz hinter dem Ohrläppchen.  

Welche Risiken bestehen?

Wie bei jeder Operation können Schwellungen oder Blutergüsse auftreten, die jedoch nach einigen Tagen meist abgeklungen sind. Vorübergehend kann ein Taubheitsgefühl und/oder leichte Schmerzen auftreten. Verletzungen des Gesichtsnerven, der die mimische Muskulatur versorgt sind ebenfalls möglich, aber sehr selten. Mögliche Infektionen im Wundgebiet können in der Regel durch Gabe von Antibiotika rasch zur Abheilung gebracht werden.  

Nach der Operation

Nach der Operation sollten Sie sich für 2 bis 3 Wochen schonen und Sonnenbäder sowie starke Hitze (Sauna oder Dampfbad) für 4 Wochen vermeiden. Schwellungen gehen nach 2 bis 3 Wochen wieder zurück. Die Fäden werden nach 5 bis 10 Tagen entfernt. Ein stationärer Aufenthalt von einer Nacht ist ratsam, um etwaige Komplikationen wie z.B. Nachblutungen frühzeitig erkennen und behandeln zu können. 
Bereits nach einer Woche sind Sie wieder arbeitsfähig und gesellschaftsfähig nach zwei Wochen. Mit sportlicher Aktivität können Sie nach 4-6 Wochen langsam beginnen.

Diese Leistungen könnten Sie auch interessieren:

Flower Image